​Das Leder rollt auf Rollrasen

Hier der Zeitungsbericht über unseren neuen Rasenplatz:

Der FC Niederroßbach wechselt in nur acht Wochen seine Spielfläche

HAIGER-NIEDERROSSBACH Im vergangenen Jahr wurde der FC Niederroßbach 50 Jahre alt. Sozusagen als nachträgliches Geburtstagsgeschenk ist am Sonntag nach nur achtwöchiger Bauzeit der neue Rasenplatz in Betrieb genommen worden.

„Das war der Wahnsinn“, beschreiben die beiden FC’ler Volker Gisevius und Michael Häußer den Einsatz der Mitglieder. In der Bauphase waren täglich bis zu 30 Helfer auf dem Sportgelände aktiv, insgesamt kamen durch 60 verschiedene Freiwillige rund 1500 Arbeitsstunden zusammen, die dafür sorgten, dass das Projekt Rasenplatz finanziell überschaubar blieb.

Schon seit Jahren hat man sich bei dem kleinen Verein immer wieder Gedanken gemacht, wie man aus dem 1966 errichteten Hartplatz ein Natur- oder sogar Kunstrasenfeld machen könnte. Der Kunstrasen war schnell aus den Köpfen „gelöscht“, denn der hätte den FC rund 100 000 Euro mehr gekostet als der jetzt in Betrieb genommene Naturrasen. Deshalb beschlossen die Verantwortlichen im Jubiläumsjahr, das Projekt Naturrasen in Angriff zu nehmen.

​SG Roßbachtal – SV Oberscheld 1:3 (1:1): 

Unser Team hielt gut dagegen, verlor letztendlich aber verdient mit 1:3. 

Gute Besserung an Benni Arnold vom SVO, der sich gestern schwer an der Schulter verletzte!

Hier noch der Spielbericht aus der Dill Zeitung von heute:

Auf dem neuen Rollrasen in Niederroßbach sahen annähernd 150 Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel. Dafür, dass Roßbachtal etliche Startelf-Kandidaten fehlten, zeigte die Heimmannschaft ein richtig gutes Spiel. Björn Becker (15.) erzielte auf Vorlage von Matthes Saalbach die Führung. Per Handelfmeter glich Oberscheld durch Kevin Stahl (24.) aus.

Verlief die erste Halbzeit ausgeglichen, so verbuchte Oberscheld nach Wiederbeginn leichte Vorteile. „Doch die Torchancen bekam Roßbachtal“, hielt Volker Gisevius die Namen Benjamin Wurm und Björn Becker fest. Florian Malsch (65.) brachte Oberscheld in Führung, und nach Gelb-Rot gegen den Roßbachtaler Bayram Durukan (75.) war das Spiel entschieden. Christian Partsch (85.) erhöhte auf 3:1.

Ersten Heimspiele in der Haubergsarena

Heute finden die ersten Spiele auf unserem neuen Rasenplatz statt. Um 13:15 Uhr hat unsere Zweite die Ehre den Platz einzuweihen. Gegner ist der ESV Herborn, der derzeit die Tabelle mit 16 Punkten anführt. 

Anschließend tritt unsere Erste gegen den SV Oberscheld an (15 Uhr). Die Oberschelder belegen derzeit den 4. Platz mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 28:26. 

Es werden also zwei sehr schwere Spiele, gerade weil wir verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten müssen. In der neuen Haubergsarena haben sich unsere Teams aber dennoch viel vorgenommen und wollen alles geben.

Bei bestem Wetter hoffen wir auf zahlreiche Zuschauer!

SG Roßbachtal – SV Gusternhain 1:0 (0:0)

Roßbachtal schlägt den Spitzenreiter

So lautete die kleine Überschrift in der Dill-Zeitung von heute. Eine ganz starke Leistung unseres Teams!

Hier der komplette Pressebericht:

Einen Sahnetag wiederum erwischte die SG Roßbachtal. Dem 1:1 der Reserve über C- Liga Spitzenreiter SV Uckersdorf ließ die „Erste“ einen 1:0 Sieg über A-Liga Tabellenführer SV Gusternhain folgen. Den entscheidenden Treffer erzielte Björn Becker (87.) in der Schlussphase. In Weidelbach entwickelte sich ein körperbetontes Spiel, in dem die Gastgeber die größere Torgefahr ausstrahlten. Ole Schmidt, Björn Becker und Tim Wrinskelle hätten schon vor der Halbzeitpause einen Treffer erzielen können. „Gusternhain entwickelte fast keine Torgefahr“, lüftete Spielausschussmitglied Jan Niklas Petri das Geheimnis, warum der Spitzenreiter am Sonntag seine zweite Saisonniederlage kassierte. 

​“Fit durchs Roßbachtal“ 

Bereits zum 6. Mal findet in diesem Jahr das „Fit durchs Roßbachtal“ statt. Los geht es am Montag (03.10.) am Niederroßbacher Sportplatz zwischen 9 und 11 Uhr. Neben zwei Versorgungsstationen, kann vor und nach dem Sport, bei Kaffee und Kuchen oder bei Kaltgetränken, mit Leberkäse und Grillwurst, unser neuer Rasenplatz begutachtet werden. Natürlich kann dann auch gerne jeder ein Feld kaufen um so später auf unserer Spendentafel zu stehen.

Hier noch die beiden Strecken und unser Plakat:

Heimspiel

Im ersten Heimspiel, nach 4 Auswärtsspielen in Folge, tritt unser Team gegen Tabellenführer SV Gusternhain an. Die Gäste haben bisher nur eins von 7 Spielen verloren. Dies war bereits am ersten Spieltag gegen den TSV Ballersbach. Von den 19 geschossenen Toren, steuerte Alexander Ries 6 Stück bei. Bisher kassierte das Team von Carsten Grundmann nur 6 Gegentreffer.

Unser Team wird alles daran setzen, auf die gute Leistung gegen die SG Sinn aufzubauen und den Tabellenführer zu ärgern. 

​SG Sinn/Hörbach – SG Roßbachtal 3:1 (2:0)

Eine deutlich bessere Leistung als in der vergangenen Woche zeigte unser Team am gestrigen Sonntag im Spiel gegen die SG Sinn/ Hörbach. Leider konnten wir uns für die Leistung nicht belohnen. Hier noch der Zeitungsartikel aus der Dill Zeitung von heute, der den Spielverlauf sehr gut wiederspiegelt:

Die Gäste aus Roßbachtal begannen sehr stark, ließen ihre Chancen allerdings zunächst ungenutzt. So kam die 1:0-Führung für die Gastgeber, die Sebastian Fiur (28.) aus dem Gewühl heraus erzielte, überraschend. Nur fünf Minuten später stellte Johann Tessmann mit einer schönen Einzelleistung und dem 2:0 den Spielverlauf beinahe auf den Kopf.

Nach dem Wechsel waren die Gastgeber dann leicht überlegen, kassierten durch einen Stellungsfehler aber das 2:1 durch Moritz Weber. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, was den Hausherren Platz zum Kontern eröffnete. 

Einen solchen schloss Robert Marinivic nach 72 Minuten ab, womit die Partie entschieden war. Die Gäste waren zeitweise gleichwertig, nutzten ihre Chancen aber nicht so gut wie die Gastgeber.

​SSV Medenbach – SG Roßbachtal 10:2 (3:2): 

Hier der Pressebericht aus der Dill Zeitung von heute:
SSV Medenbach schießt sich in Spitzenspiel-Form – am kommenden Sonntag geht es nach Niederscheld. Bis in die zweite Halbzeit hinein saß es allerdings nicht nach einem Kantersieg aus. „Roßbachtal kam ja nicht gerade als Laufkundschaft zu uns“, sagte SSV-Sprecher Peter Michael Diehl. Und nachdem Medenbach durch Jannis Halfmann (3.), Niklas Discher (31.) und Nico Nöh (35.) mit 3:0 in Führung gegangen war, kamen die Gäste durch Marcel Häusser (38., Foulelfmeter) und durch Moritz Webers Volleyschuss (55.) verdientermaßen wieder auf 2:3 heran.
Roßbachtal kommt in Medenbach auf 2:3 heran, doch dann versetzt Niklas Discher den Gästen den K. o.
„Der Knackpunkt war der Doppelschlag kurz darauf. Danach war die Moral der Roßbachtaler gebrochen“, beschrieb Diehl die Wirkung des Doppelschlags von Niklas Discher (57. und 58.). Constantin Becker (66., 81. und 82.) sowie Ismet Tas Deveci (68. und 71.) schraubten das Resultat in die Höhe.

Auswärtsspiel

SSV Medenbach, so heißt unser Gegner im nächsten Spiel. Das ebenfalls junge Team von Trainer Markus Cunz belegt derzeit den 4. Tabellenplatz. In 5 Spielen holte der SSV Medenbach 10 Punkte. 3 Punkte mehr als unser Team. Für die meisten von uns ist es ein weiter Weg nach Medenbach, für einen ist es jedoch fast wie ein Heimspiel. Coach Thorsten Stapel spielte viele Jahre für den SSV und will gerade deshalb die 3 Punkte mitnehmen. Gespielt wird am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf dem Rasenplatz. 

​SG Eschenburg II – SG Roßbachtal 0:5 (0:1)

Im gestrigen Spiel gegen die SG Eschenburg II konnte unser Team sich erneut durchsetzten und zum zweiten Mal in Folge 3 Punkte einfahren.

Hier der Spielbericht aus der Dill Zeitung von heute:

Eschenburgs Spielausschussmitglied Sebastian Dietrich hatte die Ursachen für den klaren Gäste-Sieg rasch ausgemacht: Die zunächst aktiveren Gastgeber spielten ihre Angriffe nicht vernünftig zu Ende, während die Roßbachtaler gleich ihre erste Tormöglichkeit durch Tim Wrinskelle (17., nach einem Heber über die Abwehrreihe in Szene gesetzt) nutzte und fortan immer wieder zwingend konterten. Lukas Heinz (61., 72.) erst mit links ins lange Eck und dann nach einem Gegenstoß, Moritz Weber (80.) nach einem Eckball für den Gegner und 0:5 Fabio Regenfelder (90. + 2.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Für Eschenburg hätten Mathis Ortmann (22., Kopfball), Johannes Evers (85.) und Ümit Arslan (87.) treffen können. Roßbachtals Torwart Torben Bott war aber zur Stelle.