​SG Roßbachtal – SSV Frohnhausen II zur Halbzeit abgebrochen

Im Nachhinein wäre diese Begegnung besser gar nicht erst angepfiffen worden. Denn so sehr sich die SG Roßbachtal über die frühe Führung durch Moritz Weber (4.) freute, am Ende war der Preis zu hoch.

„Schon im Laufe der ersten Halbzeit vereiste der Platz auf der schattigen Seite nach und nach“, berichtete SG-Sprecher Volker Gisevius. Dies bekam der Roßbachtaler Björn Becker schmerzhaft zu spüren. Er glitt in der Schlussphase des ersten Durchgangs aus und verletzte sich so schwer am Knie, dass der Notarztwagen kommen musste. Der Schiedsrichter brach die Begegnung zur Halbzeit wegen Unbespielbarkeit des Platzes ab.

Quelle: mittelhessen.de

Björn geht es soweit wieder gut. Er wurde genäht und hatte Glück im Unglück, dass er sich nicht noch schwerer am Knie verletzte. 

Das ganze Team wünscht dir nochmal gute Besserung!

SG Roßbachtal – SSV Guntersdorf 2:2 (2:0)

Roßbachtal fühlte sich angesichts der 2:0-Halbzeitführung schon als sicherer Sieger“, sagte SG-Sprecher Volker Gisevius. Doch am Ende kam es zu einer insgesamt gerechten Punkteteilung. Tim Wrinskelle (23.) und Björn Becker (45.) nach einem Abwehrschnitzer legten das 2:0 vor, während die Gastgeber außerdem noch mehrere hundertprozentige Torchancen ausließen.

In der zweiten Halbzeit machte Guntersdorf das Spiel. Jonas Herr (51. und 80.) belohnte das Engagement der Gäste mit zwei Treffern. Für Roßbachtal wurde es nach dem 2:2 sogar höchst kritisch. Kapitän Dominik Heinz musste nach Foulspiel und Wegstoßen eines Gäste-Spielers vom Feld. In der hektischen Schlussphase bekam der Guntersdorfer Nils Weis sogar noch die Chance auf den Siegtreffer. Er scheiterte aber per Foulelfmeter an Torhüter Mario Wurm.

Heimspiel

Heute spielt unser Team gegen den Ex-Verein von unserem Coach Thorsten Stapel. Der SSV Guntersdorf belegt derzeit den 8. Tabellenplatz mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von 35:26. Unser Coach hat und wird unser Team optimal auf den Gegner einstellen. 

Wir freuen uns auf ein spannendes und sicherlich hart umkämpftes Spiel auf dem Weidelbacher Sportplatz.

​SG Roßbachtal – SV Eisemroth 2:2 (1:1)

45 Minuten lang waren die Gastgeber auf dem nicht leicht zu bespielenden Hartplatz in Weidelbach die leicht überlegene Mannschaft, die nach 18 Minuten auch durch Tim Wrinskelle in Führung ging. Oldie Dennis Peipert ließ nach einer guten halben Stunde erstmals die Gäste jubeln und brachte in der ausgeglichenen zweiten Halbzeit Eisemroth fünf Minuten vor dem Ende sogar in Führung. 180 Sekunden später scheiterte auf der Gegenseite Bayram Duruka am Gäste-Keeper mit einem gut geschossenem Handelfmeter. Florian Benner wusste den Nachschuss aber doch noch im Tor unterzubringen.

​TSV Ballersbach – SG Roßbachtal 3:0 (1:0)

Eine sehr unnötige und ärgerliche Niederlage, da wir vor dem 0:1, aus unserer Sicht, zwei 100%ige vergeben. Die Heimelf machte es dann besser und nutze jeden Fehler von uns eiskalt aus. Hier der Spielbericht aus der Dill Zeitung von gestern:

Fußball-A-Ligist TSV Ballersbach hat auch sein sechstes Pflichtspiel in Folge nicht verloren. Der aktuelle Tabellensechste sackte am Samstag beim 3:0 (1:0) über die SG Roßbachtal die Zähler Nummer 19, 20 und 21 ein. TSV-Sprecher Heiner Hecker resümierte: „Der Sieg war aufgrund der größeren Spielanteile im zweiten Abschnitt verdient, auch wenn wir Roßbachtal nicht an die Wand gespielt haben.“ Die Gastgeber nutzten ihre Chancen aber einfach besser aus. Astrit Canolli (41.) verwertete einen Pfostenschuss Philipp Rothes zum 1:0, und Rothe (60. und 87.) war danach zweimal selbst zur Stelle. Roßbachtal hatte vor dem Tor durchaus etwas Pech: Ole Schmidt hätte den Tabellenzehnten durchaus in Führung bringen können. Keeper Robert Metz parierte aber aus kurzer Distanz. Schiedsrichter David Bräuer leitete die faire Begegnung souverän. 

​SG Roßbachtal – Türkgücü Dillenburg 8:0 (2:0):

 „Das 8:0 war auch in der Höhe verdient“, sagte Volker Gisevius, Sprecher der SG Roßbachtal. In Niederroßbach zeigte Türkgücü zwar ein gefälliges Mittelfeldspiel, doch je näher die Gäste dem Tor kamen, desto weniger Zug war in ihren Aktionen. Das lag vielleicht auch daran, dass Roßbachtal in der Defensive sehr sicher stand und sich im Spiel nach vorn auf die schnellen Spitzen Björn Becker und Tim Wrinskelle verlassen konnte. Becker (7., 52. und 54.) erzielte drei Treffer, Wrinskelle (38. und 73.) zwei. Die übrigen Buden steuerten Ole Schmidt (60. und 80.) sowie Fabio Regenfelder (65.) bei.

Quelle: mittelhessen.de 

Heimspiel

Unser nächstes Spiel bestreiten wir gegen Türkgücü Dillenburg. Nach dem letzten Auswärts-Erfolg über den TuS Driedorf, muss nun gegen den Tabellen 16. nachgelegt werden, damit wir uns weiter von der Abstiegszone entfernen und im Tabellenmittelfeld festigen. Leider muss Coach Thorsten Stapel erneut auf zahlreiche Spieler verzichten. Gespielt wird erneut auf unserem neuen Rasenplatz in Niederroßbach. Dort soll heute der erste Sieg eingefahren werden.

Anstoß ist um 15 Uhr.

​TuS Driedorf – SG Roßbachtal 2:3 (1:2): 

Hier der Spielbericht aus der Dill Zeitung von heute. Hinzufügen sein noch, dass wir nach einer viertel Stunde schon 3/4:0 hätten führen können. Somit ging der Sieg in Ordnung und war sehr wichtig!
Kein schönes Spiel aus Sicht des TuS Driedorf, kein schönes Ergebnis. Andreas Wolf sagte: „Ein 3:3 wäre gerecht gewesen.“ Doch dazu hätten die Gastgeber einen der zwei Foulelfmeter zugesprochen bekommen müssen, die sie forderten, nachdem Florian Laggner in der zweiten Halbzeit zweimal zu Boden gegangen war.
Die Gastgeber hoffen vergeblich auf den Pfiff
Roßbachtal spielte die zielstrebigere Anfangsphase. Björn Becker (6.) verwertete eine seiner beiden Möglichkeiten, und Bayram Durukan (27.) erhöhte per Foulelfmeter. Dass Lucas Jansen (43.) kurz vor der Pause traf, sorgte dem TuS Driedorf für einen Motivationsschub.
Driedorf erspielte sich nach dem Seitenwechsel ein Chancenplus, glich aber nicht aus, haderte mit ausbleibenden Elfmeterpfiffen und fing sich das 1:3 durch den konternden Lukas Heinz (64.). „Da gingen die Köpfe runter“, sagte Andreas Heinz. Lucas Jansen (86.) traf zu spät, um danach das 3:3 noch erzwingen zu können. 

Auswärtsspiel

In dieser Woche spielt unser Team nicht wie gewohnt am Sonntag, sondern bereits heute gegen TuS Driedorf. Das Team von Trainer Frederik Michel ist Punktgleich mit uns, durch das bessere Torverhältnis stehen die Westerwälder in der Tabelle aber einen Platz vor uns. 

Es muss also ein Sieg herbei, um die Driedorfer zu überholen und um der Abstiegszone weiter fern zu bleiben. 

Projekt Rasenplatz

Es ist vollbracht. Unser „Blutacker“ ist komplett grün und die ersten beiden Spiele wurden bereits ausgetragen.
Vielen Dank nochmal an die zahlreichen Helfer, die sehr viele Stunden geackert haben, um diesen Traum zu verwirklichen. Nur so konnten wir das Projekt Rasenplatz in nur so kurzer Zeit abschließen.

Eine starke Leistung, auf die wir sehr stolz sein können!

In unserem Tagebuch könnt ihr die Verwandlung von rot zu grün und alle Arbeitsschritte nochmal verfolgen:

http://www.sg-rossbachtal.de/?page_id=1184#