​TuS Driedorf – SG Roßbachtal 2:3 (1:2): 

Hier der Spielbericht aus der Dill Zeitung von heute. Hinzufügen sein noch, dass wir nach einer viertel Stunde schon 3/4:0 hätten führen können. Somit ging der Sieg in Ordnung und war sehr wichtig!
Kein schönes Spiel aus Sicht des TuS Driedorf, kein schönes Ergebnis. Andreas Wolf sagte: „Ein 3:3 wäre gerecht gewesen.“ Doch dazu hätten die Gastgeber einen der zwei Foulelfmeter zugesprochen bekommen müssen, die sie forderten, nachdem Florian Laggner in der zweiten Halbzeit zweimal zu Boden gegangen war.
Die Gastgeber hoffen vergeblich auf den Pfiff
Roßbachtal spielte die zielstrebigere Anfangsphase. Björn Becker (6.) verwertete eine seiner beiden Möglichkeiten, und Bayram Durukan (27.) erhöhte per Foulelfmeter. Dass Lucas Jansen (43.) kurz vor der Pause traf, sorgte dem TuS Driedorf für einen Motivationsschub.
Driedorf erspielte sich nach dem Seitenwechsel ein Chancenplus, glich aber nicht aus, haderte mit ausbleibenden Elfmeterpfiffen und fing sich das 1:3 durch den konternden Lukas Heinz (64.). „Da gingen die Köpfe runter“, sagte Andreas Heinz. Lucas Jansen (86.) traf zu spät, um danach das 3:3 noch erzwingen zu können. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.